Der Inbegriff des Tunings – Der Spoiler

Spoiler Audi TT

Für Autofans ist es einer der glücklichsten Momente, wenn ein Sportwagen mit riesigem Spoiler auf dem Heck vorbei fährt. Andere, die diese Begeisterung nicht teilen, schütteln darüber gerne verständnislos den Kopf. Dabei bauen heutzutage Autohersteller in fast jedes Fahrzeug Spoiler ein, wenn auch klein und an wenig auffälligen Stellen wie an der Unterseite des Wagens. Der Grund dafür ist, dass Spoiler die Aerodynamik verbessern. Sie lenken bei der Fahrt den Luftstrom ab und führen ihn um das Fahrzeug herum, sodass der Luftwiderstand reduziert wird. Bei hohen Geschwindigkeiten erhöht sich dadurch die Fahrstabilität und zusätzlich verringern sich Bremsweg und Benzinverbrauch.

Der erste Spoiler wurde 1953 von Karl Meier, leitendem Konstrukteur bei Volkswagen, gebaut. Er schraubte eine rundliche Platte als eine Art Verlängerung der Stoßstange an seinen VW Käfer und stellte fest, dass sich das Fahrverhalten deutlich verbesserte. Diesen ersten Spoiler nannte er das „Tiefensteuer“. Mit seiner noch heute bestehenden Firma „Kamei“ versuchte er, die Erfindung auf den Markt zu bringen, was jedoch am fehlenden Interesse der Öffentlichkeit scheiterte. Den Normalverbraucher erreichte der Spoiler erst über den Motorsport. 1969 stattete Colin Chapman, Gründer von Lotus, einen Rennwagen, den Lotus 49, mit einem Spoiler aus. Gleichzeitig gewannen bei Nascar-Rennen in den USA ein Dodge Daytona und ein Plymouth Roadrunner Superbird wegen ihrer Heckspoiler weit vor der Konkurrenz.

Nach diesen Erfolgen brach in den 70er Jahren ein Spoilerwahn aus. Jeder wollte einen besitzen, denn sie galten als sportlich. Diese Spoiler sind kaum mit den heutigen zu vergleichen. Sie waren riesige, groteske Gebilde am Heck und behinderten häufig die Sicht im Rückspiegel. Autohersteller verbesserten sie durch Tests im Windkanal weiter, mussten aber feststellen, dass die Käufer außerhalb des Rennsports sich nicht für ein besseres Fahrverhalten interessierten, sondern mehr für das Aussehen ihres Autos. Der Spoiler blieb in den 70er Jahren ein Modetrend, der langsam nachließ und spätestens in den 90er Jahren verschwand.

Heute sind Spoiler wieder angesagt. Tuningfans wollen ihre Autos so weit wie möglich dem Ideal der Tourenwagen annähern. Dabei geht es jedoch mehr um die Optik und ihre Spoiler verändern meist nichts am Fahrverhalten oder verschlechtern dieses sogar, denn sie sind zu groß und zu schwer. Trotzdem bleiben Spoiler ein Symbol der Sportlichkeit und Schnelligkeit. Ein großer Spoiler bedeutet viel Power.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *